Verhaltensregeln Dialog Marketing zum Download

Die Datenschutzbehörde hat den Antrag des Dialog Marketing Verbands Österreich, des Fachverbands Werbung und Marktkommunikation der WKÖ, des Marketing Clubs Österreich, des Fundraising Verbands Austria sowie der Österreichischen Marketing Gesellschaft auf Genehmigung von Verhaltensregeln gemäß Art 40 DSGVO (Verhaltensregeln) betreffend die Ausübung des Gewerbes der Adressverlage und Direktmarketingunternehmen gem. § 151 GewO in der Fassung vom 4.4.2019 mit Bescheid genehmigt.

Bereits die vom DMVÖ  im Jahr 2004 initiierten und von der damaligen Datenschutzkommission im Bundeskanzleramt genehmigten Codes of Conduct haben erfreulicherweise großen Anklang gefunden und erheblich zur Transparenz beigetragen. Die aktuellen Verhaltensregeln 2019 sind auf dem neuesten Stand und entsprechen der geltenden Rechtslage. Es geht uns auch darum, sowohl den Praktikern als auch den Rechtsberatern eine kompakte Darstellung der maßgeblichen österreichischen Werberegeln in Bezug auf Datenschutz und Direktmarketing zu geben.

Wir sehen diese Verfahrensregeln als Richtlinien für Auftraggeber , Agenturen und Dienstleister, die  die vorhandenen einschlägigen Gesetze und die DSGVO praxisorientiert konkretisieren und damit zusätzliche Rechtssicherheit und Transparenz schaffen. Diese Verhaltensregeln werden sich sowohl in der Marketingpraxis als auch in Verwaltungsverfahren und in der Rechtsprechung bewähren, da sie mögliche unterschiedlich auslegbare Stellen in der DSGVO und in der Gewerbeordnung authentisch interpretieren. Wir sind daher sicher, dass Ihnen diese Verhaltensregeln von Nutzen sein werden und wünschen Ihnen erfolgreiche und kreative Direktmarketing­Kampagnen ohne rechtliche Komplikationen.

Hier geht es zum kostenlosen Download: VerhaltensregelnDialogMarketing_07062019

B2B-Social Media Studie 2018

 

In der B2B-Kommunikation ist Social Media nicht mehr wegzudenken. Aber welche Rolle spielen dabei die verschiedenen Kanäle? Wird Facebook bereits von anderen Plattformen überholt?

Dieser Frage und vielen weiteren ist der DMVÖ bereits zum dritten Mal in Österreich nachgegangen. Zu den erhobenen Kernfragen gehören:

  • Wie haben sich Social-Media-Kanäle entwickelt?
  • Welche Trends und Entwicklungen zeichnen sich ab?
  • Welche Erwartungen hat die B2B-Community an Social Media?
  • Auf welche Social Media Kanäle setzen die Marketer im B2B in Zukunft?

Als besonderes Highlight gibt es den Vergleich mit unserem Nachbarland Deutschland. Der 1. Arbeitskreis Social Media B2B aus München hat dazu die Umfrage für Deutschland durchgeführt. Erfahren Sie am 7. November, wie das Ländermatch im Social Media Bereich ausgeht.

Lesen Sie die Ergebnisse der aktuellen B2B-Social-Media-Studie Österreich – Deutschland, die vom 1. Arbeitskreis Social Media B2B in Deutschland und der B2B-Expertgroup des DMVÖ durchgeführt wurde.

CODES OF CONDUCT

Verhaltensregegeln gem. § 6(4) DSG 2000

 

Der DMVÖ und die Wirtschaftskammer Österreich, FV Werbung und Marktkommunikation haben in Abstimmung mit der Datenschutzkommission im Bundeskanzleramt erstmals verbindliche Verfahrensregeln und Richtlinien geschaffen, die vorhandene einschlägige Gesetze praxisorientiert konkretisieren.

Mit der Einführung der Codes of Conduct ist es uns gelungen, allen marketingtreibenden Unternehmen erstmals ein Höchstmaß an Rechtssicherheit beim Umgang mit Adressen und personenbezogenen Marketing-Daten zu bieten. Standardisierte Formulare und praxisorientierte Mustervereinbarungen erleichtern die gesetzeskonforme Verwendung von Daten für Mitarbeiter, Auftragnehmer und Auftraggeber.

Wer sich an die Codes of Conduct hält, hat die Möglichkeit, das Gütesiegel „Fair Data“, das vom DMVÖ vergeben wird, zu führen. Auftraggeber und Konsumenten können dadurch sicher sein, dass das entsprechende Unternehmen den Richtlinien gemäß Daten verwendet.

Zum Download Codes of Conduct § 6 (4) DSG 2000 / CoC_Brosch06