Welche Schlüsselfunktionen und Vorteile bietet euer Tool?

Mit Customer Intelligence 360 bietet SAS eine modulare Marketing Cloud zur Schaffung aussergewöhnlicher Kundenerlebnisse in Echtzeit.

Die wesentlichen Kernfunktionen der Plattform umfassen die flexible on- und offline Datensammlung und Verwaltung von Audiences, sowie ausgefeilte Analytik und KI-gestützte Entscheidungsmodelle, die Planung, Budgetierung und Verwaltung von Marketing-Ressourcen sowie die Orchestrierung und Durchführung passgenauer, kanalübergreifender Kundenansprachen u.a. mittels hyperpersonalisiertem on- und offsite Retargeting, Email, SMS, Push und In-App Nachrichten, Messengerdienste uvm.

Damit deckt Customer Intelligence 360 alle wesentlichen Aspekte eines modern MarTech Stacks zur Verwaltung und Aktivierung von Zero, First, Second und Third Party Data durch eine Customer Data Platform (CDP), ein Marketing Resource Management (MRM), ein Customer Journey Orchestration, ein Omni-Channel Engagement, ein Real-Time Interaction Management und umfangreiche Marketing Analytics ab. Ein eigenes AdTech Modul erlaubt sogar die Monetarisierung von First Party Data zb. durch Retail Media.

 

Wie unterscheidet sich euer Tool von anderen auf dem Markt?

Durch den modularen Einsatz der Plattform sowie die einfache Integration in bestehende Technologie-Landschaften passt sich SAS Customer Intelligence 360 an die individuellen Bedürfnisse der jeweiligen Unternehmen an und bietet dadurch größtmögliche Flexibilität – anstatt den gesamten MarTech Stack austauschen zu müssen. Die umfangreichen Konnektoren zu unterschiedlichen on- und offline Datensilos erlaubt die Erstellung umfassender Kundenprofile als Basis für die Analytik und zur Segmentierung.

Die hybride Architektur erlaubt eine größere Datensparsamkeit, da Kundendaten in ihren jeweiligen Quellsystemen belassen werden können.

Bei entsprechendem Einsatz der Plattform können Anwendungsfälle end-to-end von der Datensammlung, Zusammenführung und Analyse über Segmentierung, Planung und Orchestrierung bis hin zur Aktivierung in die einzelnen Kanäle in einer einzigen, integrierten Benutzeroberfläche abgebildet werden.

Neben den „out-of-the-box“ Integrationen und Analyse-Möglichkeiten bietet die Plattform auch ergänzende Module zur Datenaufbereitung sowie zur Entwicklung und Visualisierung von statistischen und KI-Modellen bspw. für Next Best Action und Offer Scorings.

 

Wie sieht der Implementierungsprozess und der anschließende Support aus?

Die Implementierung von SAS Customer Intelligence 360 kann wahlweise direkt von SAS oder einem unserer Partner Unternehmen durchgeführt werden. Weltweit gibt es mehr als 90.000 zertifizierte Consultants, das SAS Team in der DACH Region selbst kann auf die Erfahrung von über 5.000 erfolgreichen Kundenprojekten über alle Branchen hinweg zurückgreifen.

Typischerweise ist der Implementierungsprozess in unterschiedliche Phasen aufgeteilt. Beginnend mit Assessment Workshops werden die Kundenanforderungen aufgenommen und für die umsetzenden Teams dokumentiert. Nach Abschluss der ersten Workshops wird bereits mit der Umsetzung begonnen, um rasch erste Ergebnisse zu erzielen. Wenn nötig erfolgen parallel weitere Workshops. Nach erfolgreicher Abnahme der jeweiligen Arbeitspaket werden etwaige weitere Anforderungen implementiert, bis alles abgearbeitet wurde. Schulungen der Administrator:innen sowie Anwender:innen erfolgen nach den Workshops bzw. während der Umsetzungsphase, damit notwendige Abnahmetests durchgeführt und auch schon erste Anpassungen gemeinsam durchgeführt werden können. Im Falle eines Coaching Ansatz werden unmittelbar nach der Schulung die ersten Umsetzungspaket in die Kundenverantwortung übergeben und vom SAS Team qualitätsgesichert.

Der Umsetzungszeitraum variert je nach Umfang und Komplexität der Anforderungen, dauert aber realistischerweise mindestens 3 Monate.

Nach erfolgreicher Überführung in den Live-Betrieb steht neben einer umfangreichen Online-Dokumentation und einem eLearning Portal auch das SAS Customer Success Team mit Rat und Tat zur Seite und beantwortet dabei nicht nur Fragen zu Funktionalitäten, sondern unterstützt beispielsweise auch bei Themen wie Email-Deliverability.

Get in touch:

Wenn ihr schon vorab mehr über SAS erfahren möchtet oder euch direkt mit den Austellern vor Ort einen Termin ausmachen möchtet, könnt ihr das gerne tun.

Wendet euch hierzu an: