Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 25 März 2021
17:00 - 18:00

Mitgliedervorteil

Kategorien


In Science Talk am 25. März 2021, 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr, werden Maximilian Matthe und Prof. Dr. Bernd Skiera, Goethe-Universität Frankfurt, zum Thema „Analyse des Wettbewerbsumfelds durch die Auswertung der digitalen Sichtbarkeit“ sprechen und mit den Teilnehmern diskutieren.
Die Digitalisierung hat radikal verändert, wie Konsumenten nach Informationen zu Firmen, Marken und ihren Produkten suchen. Während Konsumenten früher Offline-Quellen zur Informationsbeschaffung nutzten, finden heutzutage ein Großteil aller Suchen online statt – üblicherweise auf Plattformen wie Google oder Amazon. Die Auffindbarkeit in den Suchen auf diesen Plattformen (die „digitale Sichtbarkeit“), ist dabei zu einem wesentlichen Erfolgsfaktor geworden. Daten zur digitalen Sichtbarkeit werden daher heute bereits von jedem SEO/SEA-Manager ausgewertet, um Webseiten, Produktseiten oder Online-Werbekampagnen zu optimieren. Wir sind jedoch der Meinung, dass in Informationen zur digitalen Sichtbarkeit von Marktteilnehmern noch weiteres, bislang ungenutztes Potenzial liegt, um tiefergehende Einblicke in Märkte zu erlangen. Ziel dieses Vortrags ist es, zu zeigen wie Unternehmen Informationen zur digitalen Sichtbarkeit nutzen können – jenseits von klassischem Suchmaschinen-Marketing. Hierfür präsentieren wir die Ergebnisse von empirischen Studien aus den Bereichen Banking und Smart Home und zeigen wie die digitale Sichtbarkeit Einblicke in Wettbewerb und Marktentwicklungen liefern kann.

Prof. Dr. Bernd Skiera hat seit 1999 den ersten Lehrstuhl für Electronic Commerce in Deutschland an der Goethe-Universität Frankfurt am Main inne (www.ecommerce.wiwi.uni-frankfurt.de) und ist Professorial Fellow (part time) an der Deakin University in Australien. Er ist zudem im Vorstand des EFL – The Data Science Institute und der Schmalenbach-Gesellschaft. Seine Forschungsschwerpunkte sind Online-Marketing, Dialog-Marketing, MarTech & SalesTech, Electronic Commerce sowie Kundenmanagement. Er ist Anteilseigner an Marini Systems GmbH (www.marini.de) aus Frankfurt, dessen Technologien den Aufbau integrierter Vertriebsplattformen gestatten, jeden Monat mehrere Millionen Datensätze zwischen Systemen synchronisiert, Vertriebsmitarbeitern selbst aufgrund des implementierten „no code“-Ansatzes auch das Implementieren anspruchsvoller Vertriebslösungen gestattet und damit bereits mehreren Hundert Kunden einen besseren Vertrieb ermöglicht.

Maximilian Matthe (1992) studierte Wirtschaftsmathematik (B.Sc) mit Nebenfach Informatik an der Universität Würzburg, sowie im Master Volkswirtschaftslehre an der Goethe Universität Frankfurt. Neben dem Studium betreute er als Tutor Vorlesungen in Mathematik, arbeitete als Software Entwickler in einem IT-Startup und als Werkstudent für einen Investment Fonds.Seit Oktober 2017 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand bei Prof. Skiera am Lehrstuhl für Electronic Commerce. In seiner Forschung entwickelt er neue Ansätze zur Analyse von Wettbewerbspositionen und deren zeitlicher Entwicklung.

Die Teilnahme an den „Science Talks“ ist kostenfrei. Gerne können Sie uns Ihre Fragen bereits bei der Anmeldung vorab mitteilen.

Anmeldung unter https://www.ddv.de/alle-veranstaltungen/science-talk-analyse-des-wettbewerbsumfelds-durch-die-auswertung-der-digitalen-sichtbarkeit.html