Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 01 Dezember 2020
11:00 - 12:00

Mitgliedervorteil

Kategorien


Die Revision des Schweizer Datenschutzrechts ist nach längerer parlamentarischer Beratungen abgeschlossen. Damit ist nun klar, wie die zukünftigen datenschutzrechtlichen Anforderungen für Unternehmen, welche sich auf die Schweiz ausrichten oder eine Niederlassung bzw. Tochtergesellschaft in der Schweiz haben, aussehen werden. Das revidierte Datenschutzgesetz wird die Anforderungen an die Compliance für alle vom Anwendungsbereich erfassten Unternehmen massiv verschärfen. Auch für Unternehmen, welche die Vorschriften der EU-DSGVO umgesetzt haben, gibt es gewisse sog. „Swiss Finishes“, welche berücksichtigt werden müssen. Der Webcast zeigt Ihnen neben den Neuerungen des revidierten Schweizer Datenschutzgesetzes auf, auf welche Unterschiede sich ausländische Unternehmen inskünftig einstellen müssen, wenn ihre Datenbearbeitungen sowohl Schweizer wie auch EU-Recht unterstehen. Vor dem Hintergrund der Erfahrungen rund um das Inkrafttreten der DSGVO im Jahre 2018 lohnt sich eine möglichst frühzeitige Befassung mit den anstehenden Neuerungen. Im Rahmen des Webcasts bieten wir Ihnen eine praktische Einführung in die neuen Vorschriften u. a. anhand von praxisnahen Beispielen.

Zielgruppe:
Der Webcast richtet sich gleichermassen an Online- und Offline-Unternehmen, welche crossborder tätig sind. Angesprochen sind insbesondere Entscheidungsträger, Geschäftsführer, Datenschutzbeauftragte, Marketing-Verantwortliche und alle, die in ihrem Arbeitsalltag mit dem Thema Datenschutz in Berührung kommen.

Die Referenten
Lukas Bühlmann
ist Partner bei MLL und leitet die Praxisgruppe Digital, Data Privacy & E-Commerce und ist Mitglied der Praxisgruppe Technologie, Medien und Telekommunikation. Er berät und vertritt ein breites Spektrum von schweizerischen und internationalen Klienten in den Bereichen IT-, E-Commerce-, Datenschutz- und Werberecht. Lukas Bühlmann verfügt über besonders breite Erfahrungen in der rechtlichen Beratung von Klienten, die im internationalen, grenzüberschreitenden E-Commerce tätig sind, sowie in Rechtsfragen an der Schnittstelle des Wettbewerbsrechts und allen Bereichen des digitalen Handels und der Gestaltung von digitalen Geschäftskonzepten. Er hat besondere Erfahrung in den Bereichen Retail, Luxusgüter, neue Technologien, Werbung, Medien, Tourismus, öffentlicher Verkehr und Gesundheit.


Marco S. Meier

ist Rechtsanwalt bei MLL und Mitglied der Praxisgruppe Digital, Data Privacy & E-Commerce sowie von MLLStart!. Seine Tätigkeitsschwerpunkte umfassen das Datenschutzrecht, Technologierecht, Banken und Finanzrecht, sowie sämtliche regulatorische Angelegenheiten in der Digital Economy. Er berät unter anderem nationale und internationale Unternehmen bei der rechtlichen Umsetzung neuer Technologien und Marketingformen, im Rahmen von Technologie-Transaktionen sowie bei der Zusammenarbeit mit Influencern.

 

Für Mitglieder des DDV, DMVÖ und SDV kostenfrei.
Nicht-Mitglieder zahlen netto 90,– EUR.
In der Teilnahmegebühr ist der ppt-Vortrag enthalten.

Anmeldung:  http://www.ddv.de/events/webcasts
Abmeldung: Bei Nicht-Mitgliedern ist die kostenfreie Stornierung bis 3 Tage vor Beginn des Webcasts möglich. Ein Ersatzteilnehmer kann selbstverständlich jederzeit kostenfrei benannt werden.
Stornierung:  Die Verbände behalten sich das Recht vor, den Webcast bei zu geringer Teilnehmerzahl bis 2 Tage vor Beginn abzusagen und ggf. Ersatztermine anzubieten.
Technische Voraussetzungen für den Webcast:  Windows- oder Mac-Computer. Internetverbindung (am besten Breitband). Mikrofon und Lautsprecher (integriert oder USB-Headset); Audioübertragung auch über Telefon möglich.