Der (nicht rechtskräftige Bescheid) der Österreichischen Datenschutzbehörde bezüglich Übermittlung von personenbezogenen Daten am Beispiel von Google Analytics hat deutlich gezeigt: Viele zusätzliche Maßnahmen die bisher zur Absicherung der Rechtsgrundlage Standardvertragsklauseln bei der Datenübermittlung in die USA gesetzt wurden sind vermutlich nicht DSGVO konform. So auch das server-side tracking wenn es durch das US-amerikanische Unternehmen in dessen Cloud durchgeführt wird.

Was nun tun? Eine Möglichkeit ist eine neutrale dritte Instanz technisch dazwischen zu schalten. Diese Technologie ermöglicht server-side tracking und Anonymisierung/Pseudonymisierung der Daten noch bevor die Übermittlung an Unternehmen mit Sitz in der USA erfolgt. JENTIS – ein österreichisches Unternehmen und DMVÖ Mitglied – bietet ein selbst entwickeltes Software as a Service-Produkt an und DMVÖ Mitglieder bekommen dieses jetzt um 10 % rabattiert. Hier auf die Warteliste setzen und du erhältst umgehend unverbindlich Information zum Produkt und zum Spezialangebot: