„New Work ist vielseitig, aber don’t forget to socialize“

Die Marketing Natives (powered by DMVÖ) luden diese Woche zum Event #1 des heurigen Veranstaltungsjahres. Von 16. bis 18. März fand eine dreitägige Online-Eventreihe unter dem Motto: „New Work – how it started, how it’s going“ statt, bei der den Mitgliedern ein Top-Speaker Line-up geboten wurde: Während Dienstag- und Donnerstagabend inspirierende Talks mit Sebastian Galla & Johannes Ehrenwerth (brandneo/Agentur Boomer), Olivia Stiedl (PwC Austria), Fred Mahringer (A1 Telekom Austria), Thomas Meyer (Büro Für Interaktion) sowie Alex Gänsdorfer (NEOH) und Katja Oswald-Steinbauer (AANDRS) stattfanden, hatte man Mittwochnachmittag die Chance, Hands-on-Mentalität bei Workshops mit Alexandra Vetrovsky-Brychta (FVH Forum Verlag Herkert), Bianca Ramminger (REWE Group) und Tanja Rauch (manawa) zu erleben.

Die dreitägige Eventreihe der Nachwuchsplattform für junge Marketing-Experten fand diesmal per Livestream aus dem Talent Garden statt und bot den Mitgliedern neben Know-how von 10 Top-Speakern auch Einblicke in die Arbeitskultur von erfolgreichen Agenturen und Unternehmen, Workshops zu spannenden Themen und wie gewohnt Networking-Möglichkeiten – wenn auch in virtuellem Raum.

 

„It’s a hybrid working world”

Die Reihe wurde Dienstagabend mit dem Discussion Day unter der Moderation von Maggie Childs (Metropole Magazine) eröffnet und startete mit einer inspirierenden Key-Note von Olivia Stiedl (PwC Austria) zum Thema hybrides Arbeiten. „Hybrides Arbeiten ist eine Ent-Zeitlichung und Ent-Räumlichung. Während ein Mitarbeiter im Büro arbeitet, sitzt ein weiterer im Home-Office und der dritte arbeitet von einer paradiesischen Insel aus. Jeder Mitarbeiter macht seine Arbeit dann, wenn es ihm möglich ist – dabei ist es wichtig, bestimmte Zeitfenster zu finden, in denen eine Kommunikation und Abstimmung möglich ist”, weiß Olivia Stiedl aus Erfahrung. Zum Schluss gab sie den Teilnehmern noch „3 Take-away Bites“ mit: „Als Führungskraft muss man selbstreflektiert sein, Smalltalks und gemeinsame Coffee-Breaks sind eine Institution und man muss mutig sein, neue Strukturen auszuprobieren und zuzulassen.“

 

„Don’t forget to socialize”

Im anschließenden Diskussionspanel, das von Maggie Childs (Metropole Magazine) moderiert wurde, teilten Olivia Stiedl (PwC Austria), Fred Mahringer (A1 Telekom Austria), Thomas Meyer (Büro Für Interaktion), Alex Gänsdorfer (NEOH) und Katja Oswald-Steinbauer (AANDRS) ihr Verständnis für „New Work“ sowie ihre Erfahrungen aus dem letzten, sehr turbulenten Jahr. Während der Diskussion hatten alle Teilnehmer die Möglichkeit über das Tool Slido Fragen zu stellen. „Während man derzeit versucht, allen Leuten Home-Office zu ermöglichen, darf man nicht auf jene vergessen, denen es ganz einfach nicht möglich ist, von zu Hause aus zu arbeiten und denen man einen Arbeitsort außerhalb der eigenen vier Wände zur Verfügung stellen muss“, so Mahringer. Eines sei jedoch sicher: Der klassische Arbeitsraum verändere sich. Thomas Meyer betonte, dass Teamgefüge und physische Anwesenheit die Bindung zum Unternehmen festigen: „Home-Office kann sich auf die Verbundenheit der Mitarbeiter mit dem Unternehmen auswirken, das bedeutet höhere Fluktuation und ist langfristig sauteuer“, weiß der Agenturinhaber.

 

Alex Gänsdorfer sorgt sich vor allem um die Leute im Kreativbereich: „Gemeinsam und zusammen in einem Raum eine Idee zu entwickeln hat eine komplett andere Energie als online über Tools zu arbeiten. Hier sind dem digitalen Raum Grenzen gesetzt.“ Katja Oswald-Steinbauer betonte, dass neben der Arbeitsweise auch Impulse und gemeinsame Kaffeepausen, die nichts mit der Arbeit an sich zu tun haben, wichtig für Mitarbeiterinnen und das Arbeitsklima sind. Das Fazit der Diskussion lautete: Auch im Home-Office darf auf Socializing nicht vergessen werden, denn gemeinsame Teammeetings und Socializing mit den Kollegen sind für die Unternehmenskultur extrem wichtig.

 

Fitter für „New Work“

Am Mittwochnachmittag fand der Hands-on Day statt, bei dem die Mitglieder an Workshops zu den Themen Gehaltsverhandlung – Know Your Worth, Bewerbungstraining – Pimp My Application und Mentaltraining – Selfconfidence Training teilnehmen konnten. Alexandra Vetrovsky-Brychta (FVH Forum Verlag Herkert), Bianca Ramminger (REWE Group) und Tanja Rauch (manawa) hielten die Workshops in Zoom-Calls ab und unterstützten die Teilnehmer dabei, sich fitter für „New Work“ und die Arbeitswelt zu machen.

 

Memes, die die Branche verändern sollen

Der Donnerstagabend und damit letzte Tag der dreitägigen Eventreihe stand unter dem Motto „Inspiration Day“. Lisa Riepl und Niklas Schnaubelt (Leads der Marketing Natives) begrüßten dazu Sebastian Galla & Johannes Ehrenwerth (brandneo/Agentur Boomer) virtuell aus dem Talent Garden. Während viele Unternehmer über „New Work“ nur reden, haben es sich Galla und Ehrenwerth mit brandneo zur Aufgabe gemacht, eine Agentur zu führen, die nach allen Regeln der Agilität funktioniert. Die Memes auf ihrem bekannten Instagram Account „Agentur Boomer“ sollen auf die verdrehte Agenturwelt, Sexismus am Arbeitsplatz und falsche Ideale aufmerksam machen. „Für uns sind die Memes dabei gleichzeitig ein Versprechen an unsere Mitarbeiter“, so die beiden Agenturleiter im Einklang.

 

Über Marketing Natives

Marketing Natives (Wien) ist eine Bewegung, die internationale Marketing-Experten & -Studenten in einer lebendigen, dynamischen Community vereint. Seit der Gründung im Januar 2011 haben sich Marketing Natives (powered by DMVÖ) in nur wenigen Monaten zur größten Community junger Marketing-Enthusiasten im deutschsprachigen Raum entwickelt. Die Community kommuniziert laufend über Facebook und Social Media, trifft mehrmals im Jahr auf spannenden Marketing-Events mit Vorträgen von internationalen Marketing-Speakern aufeinander und gilt als richtungsweisend für neue Marketing-Trends. Seit 2020 Jahr sorgen Lisa Riepl und Niklas Schnaubelt als Team Leads der Marketing Natives für interaktiven Austausch zwischen den Mitgliedern und der Branche. „Die Presse“ und Medianet sind offizielle Medienpartner der Marketing Natives. Die Community wird von A1, dem Studiengang Media- und Kommunikationsberatung der FH St. Pölten, der FH Wien der WKW, Coca Cola und Heineken unterstützt.